Kann man auf die Verschlüsselungspflicht verzichten?

Die österreichische Datenschutzbehörde sah sich mit einer Entscheidung konfrontiert, die grundsätzliche Bedeutung haben könnte. Bei einem anlasslosen Audit an einer Klink für Allergologie stieß sie auf ein etwas ungewöhnliches Einwilligungsformular für Patienten. Damit sollten diese der Klink einen „Freibrief“ für die unverschlüsselte Übermittlung ihrer Befunde (!) per E-Mail geben. Die Datenschutzbehörde kommt zu dem Entscheid, dass die Patienten auf den Schutz ihrer Daten nicht verzichten können.

Dieser Beitrag wurde unter Einwilligung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.