Urteil zum Datentransfer ins Ausland erwartet

RA Philip Kempermann weist in einem guten Artikel der FAZ auf das anstehende Urteil des EuGH hin, in dem darüber entschieden werden wird, ob die Übermittlung personenbezogener Daten ins Nicht-EU-Ausland weiterhin rechtens ist. Der EuGH hatte 2015 das Abkommen zwischen der EU und den USA („Safe-Harbour„) für nichtig erklärt. Anschließend wurde das „Privacy Shield“ aufgezogen, das nunmehr die Datenübertragung korrekt erlauben sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.